Slide Diversity connects. LEARN MORE
Slide Diversity connects. LEARN MORE
Image

Projekt

Was ist LIAISON?

LIAISON ist ein von der Europäischen Union ko-finanziertes Projekt, das darauf abzielt, das interkulturelle Verständnis zwischen verschiedenen Gruppen und Gemeinschaften zu fördern, indem es sie in gemeinsame Aktivitäten einbezieht, um die tieferen Ursachen von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit herauszufinden und zu bekämpfen. Dies soll durch gegenseitiges Lernen und Stärkung der Koalition zwischen lokalen Organisationen der Zivilgesellschaft, Migrantenverbänden, Gemeindeführern und lokalen Behörden geschehen. Gemeinsam soll eine Kultur der Toleranz, des gegenseitigen Respekts und des Gefühls der Eigenverantwortung und Zugehörigkeit zu Europa gefördert werden.

Image

"Weil Diversität schön ist."


Image

Unsere Ziele

LIAISON wird ein besseres Verständnis und einen besseren Dialog zwischen den Organisationen der Zivilgesellschaft, Migrantenverbänden, muslimischen Gemeinschaften, der lokalen Bevölkerung (sowohl Einheimische als auch Migranten) und den lokalen Behörden in einer gemeindebasierten, partizipatorischen Studie fördern. Unser Hauptziel ist es, eine Bestandsaufnahme der koexistierenden Kulturen und Kompetenzen zu erstellen, um bestehende Vorurteile und Stereotypen zu untersuchen, die zu Intoleranz, Hassverbrechen und Hassreden führen. Dieser integrative Ansatz wird sicherstellen, dass facettenreiche und unvoreingenommene Informationen gesammelt und ausgetauscht werden, wodurch von Anfang an das gegenseitige Kennenlernen und Verständnis zwischen den Kulturen gefördert wird. Unser Ziel ist es, Synergien zwischen verschiedenen Segmenten lokaler Gemeinschaften zu schaffen.

Was wir machen

Image
Image
Image

LIAISON wird...

... das interkulturelle Verständnis zwischen verschiedenen Gruppen (Einheimische, Migrantengemeinschaften, muslimische Gemeinschaften) fördern, indem sie sie in eine gemeinsame Aktivitäten einbezieht, um die Grundursachen gesellschaftlicher Polarisierung und Intoleranz zu identifizieren und zu bekämpfen.

... die Fähigkeit lokaler zivilgesellschaftlicher Organisationen, Migrantenverbände und muslimischer Gemeinschaften aufbauen um zusammenzuarbeiten, um den Austausch von Kompetenzen zu fördern und interkulturelles gegenseitiges Verständnis und Toleranz zu unterstützen.

... die Zusammenarbeit zwischen zivilgesellschaftlichen Organisationen, Missionen, muslimischen Gemeinschaften, Gemeindeführern und lokalen Behörden stärken und sie in anzutreiben, in der Verbesserung des Dialogs und des gegenseitigen Verständnisses zusammenzuarbeiten.

... die oben genannten Gruppen aktiv in die Förderung gemeinsamer Initiativen einbeziehen, die darauf abzielen, die Methodik des gegenseitigen Lernens zu erweitern und das Bewusstsein für ihr Potenzial zur Verhinderung von Hass zu schärfen.

Kampagne & Events

Die Kampagne um LIAISON fungiert als Knotenpunkt für den kulturellen Austausch, der die Vorteile der Vielfalt zur Sprache bringt und mit Vorurteilen aufräumt. Der Claim "Diversity connects" fasst den Hauptpunkt dieser Kampagne zusammen: Indem wir anders sind, sind wir anderen Menschen ähnlich, die auch anders sind. In den nächsten Monaten werden die LIAISON-Partner eine Reihe von digitalen Veranstaltungen organisieren, um die Ergebnisse und Resultate unserer Aktivitäten auszutauschen. Besuchen Sie diese Seite regelmäßig, um auf dem neuesten Stand zu bleiben!


Image

Unsere Methodik

LIAISON basiert auf der Überzeugung, dass Maßnahmen zur Verhinderung von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit nur dann erfolgreich sein können, wenn der Ansatz auf einem Prozess der partizipativen Wissenserfassung, -weitergabe und schließlich der Verbreitung in den lokalen Gemeinschaften, einschließlich junger Menschen, basiert.

Um der oben beschriebenen Vision gerecht zu werden, wird das LIAISON-Projekt ein Organisational Empowerment Programme (OEP) entwickeln, ein innovatives Trainingsprogramm, das auf dem Kompetenztransfer und dem gegenseitigen Lernen zwischen heterogenen Gruppen basiert. Es soll dazu beitragen, die Kapazitäten von zivilgesellschaftlichen Organisationen und Vertretern von Migrantenverbänden zu stärken, wie sie zusammenarbeiten können, um Kompetenztransfer-Workshops zu arrangieren und durchzuführen, die in der Lage sind, das interkulturelle Verständnis und den sozialen Zusammenhalt im lokalen Kontext zu fördern.
Image
Image

Aktionen and Aktivitäten

Unser LIAISON VLOG!

Lernen Sie unsere Teilnehmer des Local Capacity Building Programms kennen und erfahren Sie mehr über:

  • Die beteiligten Civil Society Organisations und Migrant Associations
  • Ihre Erfahrungen mit Netzwerken und Kooperationen
  • Ihre Workshop Ideen
  • Den Mehrwert der LIAISON Methodik

Durch diese kurzen Videos hatten die Mitglieder der Civil Society Organisations und Migrant Association, die am LIAISON Organisational Empowerment Programm teilnehmen, die Möglichkeit, über die lokalen Workshops in ihren Landessprachen (Italienisch, Deutsch, Dänisch und Griechisch) zu sprechen.

Wer könnte besser die großartigen Erfahrungen teilen, als die Teilnehmer des lokalen Workshops selbst?

Interkulturelles Stadtkomitee


Im Rahmen des Projekts wurde in jeder Partnerstadt ein Interkulturelles Stadtkomitee gegründet. Jedes dieser Stadtkomitees setzt sich aus mindestens sechs Mitgliedern relevanter Interessengruppen zusammen: Vertreter*Innen von heimischen zivilgesellschaftlichen Organisationen, migrantischen Organisationen, lokalen Behörden und von muttersprachlichen Communities. Diese Komitees agieren während der gesamten Projektlaufzeit von LIAISON und darüber hinaus projektunterstützend

Mehr Informationen
Image

Social Wall

#diversityconnects

Image

Besuchen Sie unsere Facebook-Seite und halten Sie sich über unsere LIAISON-Veranstaltungen, Neuigkeiten und Aktivitäten auf dem Laufenden. @liaisondiversityconnects

Image

Liaison's Animated Tale

Image
LIAISON´s Animated Tale is a video-book made by CESIE´s video-animator and created together with the partners and their help with the storyboard. It tells a story based on the inputs collects from the participants during the workshops. It stands for mutual understanding for social cohesion and on the added-value that intercultural learning can bring for a cohesive society.
Image

Teilnahme & Partner

CESIE - ITALY

CESIE ist eine gemeinnützige, nichtstaatliche Organisation mit Sitz in Palermo (Italien), die 2001 gegründet wurde. CESIE setzt sich für die Förderung der kulturellen, sozialen, bildungspolitischen und wirtschaftlichen Entwicklung auf lokaler, nationaler, europäischer und internationaler Ebene ein. CESIE trägt zu Wachstum und Entwicklung durch die aktive Beteiligung der Menschen, der Zivilgesellschaft und der Institutionen bei, wobei stets die Vielfalt geschätzt wird. Inspiriert durch die Arbeit des italienischen Soziologen Danilo Dolci konzentrieren wir unsere Arbeit auf die Erforschung sozialer Bedürfnisse und Herausforderungen und den Einsatz innovativer Lernansätze. Auf diese Weise verbindet CESIE durch den Einsatz formaler und nicht-formaler Lernmethoden aktiv Forschung mit Aktion.
Kontakt: Erica Caredda
E-Mail: erica.caredda@cesie.org

FOUR ELEMENTS

Four ELEMENTS ist eine gemeinnützige, nichtstaatliche Organisation (NGO), die sowohl vom Außenministerium als auch vom Gesundheitsministerium zertifiziert ist. Es handelt sich um eine innovative griechische Organisation, die sich auf Fragen konzentriert, die sich auf folgende Bereiche beziehen:
Soziale Eingliederung, Gleichstellung der Geschlechter, Beschäftigungsfähigkeit und Chancengleichheit, wissenschaftliche Forschung und die Entwicklung von Know-how in sozialpolitischen Fragen, Bildung und Kapazitätsaufbau, wissenschaftliche Forschung und die Entwicklung von Know-how in sozialpolitischen Fragen.
Die Mission von Four ELEMENTS besteht darin, zur nachhaltigen Entwicklung und zur effizienten Nutzung aller in der Gesellschaft verfügbaren Ressourcen beizutragen, um bessere Lebensbedingungen zu schaffen.

LANDKREIS KASSEL - GERMANY

Der Landkreis Kassel ist einer der fünf Landkreise in Nordhessen. Er ist sowohl zuständige Verwaltungsbehörde als auch Politik und Entscheidungsträger. Der Landkreis Kassel ist für alle Aufgaben rund um die Betreuung und Integration von Flüchtlingen in seiner Region zuständig. In dieser Funktion betreibt er über 45 Heime für Flüchtlinge in der Region. Der Landkreis Kassel ist der einzige Landkreis in Hessen der sich dafür entschieden hat, die Betreuung von Flüchtlingen selbst zu organisieren und nicht Unternehmen mit dieser Aufgabe zu beauftragen. Der Landkreis Kassel ist auch Träger der offiziellen Deutsch-Integrationskurse für Flüchtlinge (durch die VHS Region Kassel, die ein Geschäftsbereich des Landkreises Kassel ist).

COMPASS GMBH

COMPASS ist ein gemeinnütziges Privatunternehmen mit interkulturellem Schwerpunkt, das die berufliche und soziale Integration und Eingliederung von Migranten und Flüchtlingen fördern und positive Auswirkungen bei der Förderung ihrer sozialen Eingliederung in die lokale Gemeinschaft erzielen will. Unsere Programme bieten Unterstützung für Menschen, die unter wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Hindernissen leiden. Durch die Entwicklung einer starken Zusammenarbeit mit lokalen Interessengruppen und die Umsetzung innovativer Ansätze in unseren Projekten ist es unser langfristiges Ziel, die Aufmerksamkeit der Gesellschaft auf die Bedürfnisse und Hindernisse benachteiligter Gruppen zu lenken und mit politischen Entscheidungsträgern zusammenzuarbeiten, um präventive und dauerhafte Lösungen zu finden.

FO-Aarhus

FO-Aarhus ist ein nicht-staatlicher, gemeinnütziger Verein und selbständig mit einem gewählten Vorstand, der aus privaten Unternehmen, der öffentlichen Verwaltung und dem formalen und beruflichen Bildungssektor kommt. Die grundlegende Kompetenz von FO-Aarhus liegt in der nicht-formalen Erwachsenenbildung für die Allgemeinheit und der Spezialisierung auf Programme, die benachteiligten Gruppen - z.B. Immigranten, Arbeitslosen, Menschen mit Lernschwierigkeiten, Legasthenikern, Menschen mit psychischen Problemen - helfen, ihre Lebensqualität zu verbessern und sich in die Gesellschaft und die Arbeitswelt zu integrieren (oder wieder zu integrieren). Das Ziel ist die Stärkung der persönlichen, sozialen und beruflichen Kompetenzen der Teilnehmer als Sprungbrett für eine Umschulung, Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt oder eine weiterführende Ausbildung.

Image

Kontakt